mit ursula (bis 2015)


Bluus miiz Wiinerliid

In Wiin war einmal ein Wiinerliid. Alle zwangen es immer zu saufen, zu lügen, zu raunzen, und so bekam es den Bluus.
In Wiin war einmal ein Bluus. Alle zwangen ihn immer, mit fürchterlichem Akzent zu singen. Und weil er sich nicht immer mit fürchterlichem Akzent beklagen wollte, beklagte er sich auf wiinerisch. Und so trafen sich Wiinerliid und Bluus.
Seither ist geteiltes Leid halbes Leid und geteiltes Liid doppeltes Liid. Für Neinheimische: Wiinerliid = Wienerlied, Bluus = Blues, Wiiner Bluus = Wiener Blues

Ursula Slavicek & Kurt Obermair